Little Snitch Hilfe

Verbindungsliste

Überblick

Connection List

Der Netzwerkmonitor listet alle Netzwerkverbindungen auf, die auf deinem Computer hergestellt werden — vorausgesetzt, der Netzwerkmonitor ist aktiviert und du bist eingeloggt. Diese Informationen werden „für immer“ gesammelt, es gibt keine zeitliche Begrenzung für deren Speicherung. Es gibt jedoch standardmäßig ein Limit von 20.000 Verbindungen, das in den Einstellungen auf bis zu 100.000 gespeicherte Verbindungen erhöht werden kann.

Um dich in einer so großen Verbindungsliste noch zurechtzufinden, kannst du nach verschiedenen Kriterien suchen und filtern.

Kontextmenü

Alle Zeilen in der Verbindungsliste haben ein Kontextmenü, das bei einem Rechtsklick angezeigt wird. Die folgenden Optionen sind von allgemeinem Interesse. Optionen im Zusammenhang mit der Regelverwaltung werden in einem separaten Abschnitt beschrieben.

Private Verbindungen

Der Netzwerkmonitor sammelt eine Fülle an Informationen über alle Internetverbindungen der von dir verwendeten Programme. Obwohl Little Snitch die Informationen über diese Verbindungen verschlüsselt speichert, kann es sein, dass du bestimmte Daten nicht sammeln oder speichern möchtest. Zum Beispiel, weil du in einem Land lebst, wo der Besuch gewisser Webseiten zu Problemen mit den Behörden führen könnte und du daher keinerlei Spuren von diesen Verbindungen auf deinem Computer haben möchtest. Little Snitch bietet dafür die Möglichkeit privater Verbindungen. Wenn eine derartige Regel einer Verbindung entspricht, so wird der gesamte Datenverkehr einer einzigen „Private Verbindungen“-Zeile zugerechnet. Diese Regeln können in der Little Snitch Konfiguration festgelegt werden. Alternativ kannst du mit der rechten Maustaste auf einen Prozess in der Verbindungsliste klicken und im Kontextmenü Mache Verbindungen privat … auswählen.


War dieser Eintrag hilfreich? Hinterlass uns Feedback.
© 2016-2020 Objective Development Software GmbH