Little Snitch Hilfe

Betriebsmodus

Little Snitch kann grundsätzlich in einem der drei folgenden Modi betrieben werden:

Warn-Modus

Im Warn-Modus zeigt Little Snitch eine Verbindungswarnung für jede Verbindung an, die noch nicht durch eine Regel abgedeckt ist. Damit kannst du entscheiden, ob du eine Verbindung erlauben oder verbieten möchtest. Mit jeder Entscheidung wird automatisch eine Regel für die jeweilige Verbindung erstellt. Diese wird standardmäßig für die gesamte Zieldomäne der Verbindung erstellt, wobei diese Einstellung jedoch geändert werden kann.

Besonders in der ersten Woche können Verbindungswarnungen lästig sein, da zu Beginn der Little Snitch Nutzung noch keine Regeln für Verbindungen zu Apple bestehen. Deshalb empfehlen wir den „Leise-Modus — Erlaube Verbindungen“ für neue Benutzer zumindest in der ersten Woche.

Leise-Modus — Erlaube Verbindungen

Im „Leise-Modus — Erlaube Verbindungen“ ist Little Snitch für den Benutzer weitgehend unsichtbar. Es werden alle Netzwerkzugriffe erlaubt, die nicht explizit durch eine Regel verboten sind. Da die eingebauten Regelgruppen für die macOS Standarddienste keine Regeln enthalten, die Verbindungen verbieten, verhält sich Little Snitch nach der Neuinstallation neutral.

Du fragst dich vielleicht, was der Vorteil an diesem neutralen Verhalten ist. Nun, obwohl noch keine Verbindung verboten wurde, listet der Netzwerkmonitor bereits alle aufgetretenen Verbindungen auf. Öffne den Netzwerkmonitor einfach via Tastaturkurzbefehl (standardmäßig ctrl+++M) oder über das Statusmenü, um zu sehen, was bisher geschehen ist. Mit Hilfe des Netzwerkmonitors kannst du auf einfache Weise Regeln für diese Verbindungen erstellen. Erlaube und verbiete nach deinem Geschmack — aber denke daran, dass einige Dienste nicht mehr funktionieren könnten, sobald du eine Verbindung verbietest. Konsultiere in dem Fall den Recherche-Assistenten im Inspektor des Netzwerkmonitors, um weitere Informationen zu erhalten.

Nach ein bis zwei Wochen kannst du in den Warn-Modus wechseln. Verbindungswarnungen werden nur mehr selten auftreten, da du bereits Regeln für die gängigsten Verbindungen erstellt hast.

Leise-Modus — Verbiete Verbindungen

Ähnlich wie beim „Leise-Modus — Erlaube Verbindungen“ werden hier keine Verbindungswarnungen angezeigt. Jedoch werden alle Verbindungen, die nicht durch eine explizite Regel abgedeckt sind, automatisch verboten. Dieser Modus ist besonders für Server nützlich, von denen bekannt ist, dass nur eine bestimmte Anzahl von Verbindungen benötigt wird. Hier sollten im Netzwerkmonitor gelegentlich jene Verbindungsversuche überprüft werden, die (noch) nicht durch Regeln abgedeckt sind.


War dieser Eintrag hilfreich? Hinterlass uns Feedback.
© 2016-2020 Objective Development Software GmbH